Amazon: Eigenmarken des Online-Riesen als Gefahr für Händler?

Amazon: Eigenmarken des Online-Riesen als Gefahr für Händler?

Amazon ist der Platzhirsch im deutschen E-Commerce: Mit knapp 20 Milliarden Euro Umsatz im letzten Jahr lag der Konzern weit vor Konkurrenz wie Otto, Zalando und Media Markt. Damit ist Amazon derzeit für knapp ein Drittel aller Online-Shopping-Umsätze in Deutschland verantwortlich. Wie viel Umsatz fahren dabei die Eigenmarken von Amazon ein? Sind sie eine Gefahr für Händler auf der Plattform?

EC-Karten und Kreditkarten: Vertrauen Verbraucher dem falschen Zahlungsmittel?

EC-Karten und Kreditkarten: Vertrauen Verbraucher dem falschen Zahlungsmittel?

Deutsche Verbraucher sind wenig offen für Innovationen, wenn es um das Bezahlen im stationären Geschäft geht. Sie vertrauen voll und ganz EC-Karten, Kreditkarten und Bargeld. Der Grund: Sie stufen neue Zahlungsmittel wie Mobile Payment als unsicher ein. Sicherheitsexperten sehen das jedoch anders. Sie sehen Dienste wie Apple Pay und Google Pay als deutlich weniger angreifbar. Wie sicher sind Zahlungen über das Smartphone? Setzen Verbraucher auf das falsche Zahlungsmittel?

Userdaten: Dafür geben Kunden ihre Daten heraus

Userdaten: Dafür geben Kunden ihre Daten heraus

Nicht erst seit Facebook und dem Skandal rund um Cambridge Analytica achten User darauf, wo ihre persönlichen Daten bei einem Einkauf landen. Mit dem Start der Datenschutz-Grundverordnung im letzten Jahr hat sich das Bewusstsein um den Wert der eigenen Userdaten jedoch noch einmal gesteigert. Denn: Nutzer wissen jetzt, welche Bedeutung die Daten für Unternehmen haben. Komplett versteckt halten sie ihre persönlichen Angaben jedoch trotzdem nicht. Das aktuelle Consumer Barometer vom IFH Köln und KPMG ist jetzt der Frage nachgegangen, wann Verbraucher ihre Daten bei einem Einkauf herausrücken. Was können Online-Händler aus den Ergebnissen der Studie lernen?

5 Fakten zur Generation Z, die Händler kennen sollten

5 Fakten zur Generation Z, die Händler kennen sollten

Die Generation Z beschreibt eine Zielgruppe, die zwischen 1994 und 2002 geboren ist. In Deutschland macht diese 10 Prozent der Bevölkerung aus. Händler können damit rund 8 Millionen potenzielle Käufer ansprechen. Wie kauft die Generation Z ein? Welche Rolle spielen Smartphones im Shopping-Prozess? Und wie steht diese Generation zum stationären Handel? Diesen Fragen hat sich der Gen-Z-Report des Commerce-Marketing-Unternehmens Criteo gewidmet. Wir haben daraus 5 Fakten zusammengestellt, die Shop-Betreiber kennen sollten.

Online-Handel: Wie viele deutsche Kunden bestellen im Ausland?

Online-Handel: Wie viele deutsche Kunden bestellen im Ausland?

Ob hochqualitative Elektronikprodukte aus Fernost oder Mode aus Italien: Mit dem Zusammenwachsen des weltweiten Online-Handels bestellen immer mehr deutsche Kunden Produkte bei ausländischen Onlineshops. Eine aktuelle Studie des Paketdienstleisters DPD hat jetzt untersucht: Wie viele deutsche User kaufen tatsächlich online in anderen Ländern ein? Und: Müssen sich deutsche Shop-Betreiber Sorgen machen, heimische Kunden zu verlieren?

Digitales Einkaufserlebnis: Das erwarten Kunden im Webshop und Ladengeschäft

Digitales Einkaufserlebnis: Das erwarten Kunden im Webshop und Ladengeschäft

Ein übersichtlicher Onlineshop und freundliches Personal reichen schon lange nicht mehr aus, um Kunden zu einem Einkauf bewegen zu können. Vielmehr erwarten sie sowohl im Webshop als auch im stationären Geschäft ein umfassendes digitales Einkaufserlebnis. Eine aktuelle Studie des Digital-Performance-Unternehmens Riverbed hat jetzt herausgefunden, was Einkäufern dabei besonders wichtig ist. Wie können Shop-Betreiber ihre Kanäle optimieren, um mehr Kunden zu gewinnen?