Google Shopping: 5 Tipps für mehr Umsatz

Google Shopping: 5 Tipps für mehr Umsatz

Neben Marktplätzen wie Amazon und eBay ist Google Shopping einer der wesentlichen Kanäle, um Ware abseits des eigenen Onlineshops zu vertreiben. Die Plattform lässt Online-Händler dabei ihr Sortiment einer nahezu unbegrenzten Userzahl präsentieren. Wir zeigen, wie Händler mehr Umsatz aus ihrer Positionierung bei Google Shopping herausholen können.

Online-Marktplätze: Fluch oder Segen für Händler?

Online-Marktplätze: Fluch oder Segen für Händler?

Mit jedem Tag bauen die großen Shops am Markt ihre Dominanz im E-Commerce aus. Kleine und mittelständische Händler schauen dabei in die Röhre. Sie haben weder die finanziellen Möglichkeiten noch die Reichweite, ihren Umsatz zu halten oder gar zu steigern. Viele von ihnen wenden sich daher Online-Marktplätzen zu, um mehr Kunden erreichen und so mehr Kaufabschlüsse generieren zu können. Sind die Marktplätze dabei der richtige Schritt, um am Markt überleben zu können?

Kaufabbruch: Was Händler gegen zurückgelassene Warenkörbe tun können

Kaufabbruch: Was Händler gegen zurückgelassene Warenkörbe tun können

Der Warenkorb ist prall gefüllt, der User kurz vorm Check-out. Und dann das: Mit einem Klick sind Warenkorb und Onlineshop verlassen – und das, obwohl der Nutzer vorher seitenlang Produkte durchgeklickt und in den Warenkorb gelegt hat. Ein Kaufabbruch, der der Conversion Rate und Händlern besonders weh tut. Warum lassen User einen vollen Warenkorb zurück? Und was können Shop-Betreiber tun, um den entgangenen Umsatz doch noch einzuholen?

Same Day Delivery: Wie viel Potenzial steckt für Händler wirklich drin?

Same Day Delivery: Wie viel Potenzial steckt für Händler wirklich drin?

Same Day Delivery geistert bereits seit Jahren durch den Online-Handel. Zum Standard ist es jedoch noch lange nicht geworden. Einzig die Großen am Markt, wie Amazon und Asos, können sich den Luxus gönnen, derartige Versandoptionen anzubieten. Wie steht es also derzeit um Same Day Delivery? Wie verbreitet ist das Liefermodell in Deutschland? Und: Wie viel Potenzial hat das Modell für deutsche Online-Händler wirklich?

SEO: Worauf Shop-Betreiber achten sollten

SEO: Worauf Shop-Betreiber achten sollten

Amazon, eBay und Rakuten machen es Shop-Betreibern nicht gerade leicht. Viele User suchen direkt eines der großen Portale auf, um dort ihre Bestellung abzugeben. Wollen Händler die Kunden, die nicht direkt die Platzhirsche im Web ansteuern, abfangen, kommen sie nicht um eine für Google optimierte Seite herum. Sie müssen daher ausreichend Arbeit in SEO stecken. Wir zeigen, worauf Shop-Betreiber achten sollten, um ihr Ranking zu verbessern.

DSGVO: Das müssen Shop-Betreiber zur Sendungsverfolgung wissen

DSGVO: Das müssen Shop-Betreiber zur Sendungsverfolgung wissen

Seit dem 25. Mai sind die Daten von Usern im Web ein gutes Stück besser geschützt. Für Shop-Betreiber bedeutet die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vor allem jede Menge Arbeit. Dabei müssen sie sich auch Gedanken machen, wie sie Kunden weiter den Service der Sendungsverfolgung anbieten wollen. Denn: Die DSGVO schreibt vor, dass Shop-Betreiber die E-Mail-Adressen von Kunden nur noch mit ausdrücklicher Zustimmung an Zusteller weitergeben dürfen. Welche Möglichkeiten haben Händler, um Kunden über den Verlauf ihres Paketes zu informieren?