Google Shopping: 5 Tipps für mehr Umsatz

Google Shopping: 5 Tipps für mehr Umsatz

Neben Marktplätzen wie Amazon und eBay ist Google Shopping einer der wesentlichen Kanäle, um Ware abseits des eigenen Onlineshops zu vertreiben. Die Plattform lässt Online-Händler dabei ihr Sortiment einer nahezu unbegrenzten Userzahl präsentieren. Wir zeigen, wie Händler mehr Umsatz aus ihrer Positionierung bei Google Shopping herausholen können.

Versandkosten bei Google Shopping: Abmahnung für falsche Angaben?

Versandkosten bei Google Shopping: Abmahnung für falsche Angaben?

Google Shopping ist für viele Händler ein wichtiger zusätzlicher Absatzkanal, um mit wenig Aufwand eine Vielzahl von Kunden zu erreichen. Wie auch in jedem anderen, gewöhnlichen Onlineshop müssen Händler dabei die Versandkosten angeben. Wer ist jedoch verantwortlich, wenn Google bei den Versandkosten eine andere Angabe macht, als der Shopbetreiber eingetragen hat. Können Shopbetreiber dafür abgemahnt werden?

Kauf-Buttons in Suchergebnissen: Google als direkter Konkurrent von Amazon und eBay?

Kauf-Buttons in Suchergebnissen: Google als direkter Konkurrent von Amazon und eBay?

Mit seiner bisherigen Shopping-Sparte stellt Google keinen direkten Konkurrenten für Amazon und eBay dar, da der Suchmaschinenkonzern kein eigener Marktplatz, sondern nur Vermittler ist. Medienberichten zufolge plant Google jetzt jedoch die Einführung eines Kauf-Buttons in den eigenen Suchergebnissen. Was bedeutet dieser Schritt für Online-Händler? Und wird Google auf diese Weise zu einem direkten Konkurrenten von Amazon und eBay?

Product Listing Ads: Händler investitionsfreudig

Lange konnten Händler Google Shopping als kostenlosen Marketingkanal nutzen, um ihren Shop und ihre Produkte einer breiten Masse zu präsentieren. Durch die Einführung eines Bezahlmodells fiel diese Möglichkeit jedoch weg. Händler mussten fortan für die sogenannten...