Neues Urteil: DSGVO-Verstöße sind abmahnfähig

Neues Urteil: DSGVO-Verstöße sind abmahnfähig

Auch über 5 Monate später stehen Unternehmen und Händler noch vor der Frage, ob sie von Wettbewerbern für DSGVO-Verstöße abgemahnt werden können. Einen ersten Einblick in die Rechtslage hatten dabei bisher das Landgericht (LG) Würzburg und das Landgericht Bochum gegeben. Während das LG Würzburg entschieden hatte, dass DSGVO-Verstöße abmahnbar sind, kam das LG Bochum zu dem Schluss, dass dem nicht so ist. Jetzt musste sich das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg mit derselben Frage beschäftigen und es kam zu dem Ergebnis: Verstöße gegen den Datenschutz dürfen von der Konkurrenz abgemahnt werden. Worum ging es in dem Fall? Und was bedeutet die Entscheidung für die Praxis?

Lockangebote bei Google AdWords: Vorsicht vor Abmahnungen

Lockangebote bei Google AdWords: Vorsicht vor Abmahnungen

Im Angebotsdickicht des Webs greifen Händler immer wieder zu Marketing-Tricks, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Wie weit dürfen sie dabei gehen? Nicht selten finden Angebote in Google Adwords Anzeigen, die bahnbrechend günstige Preise versprechen, dann auf der Homepage des Shops aber nur schwer zu finden sind. Wie tief versteckt dürfen Lockangebote sein? Besteht hier eine Abmahngefahr für Händler?

Black Friday: Was müssen Händler beachten?

Black Friday: Was müssen Händler beachten?

Der Black Friday ist nicht mehr nur in den USA ein wichtiger Tag im E-Commerce, sondern mittlerweile auch hierzulande. Shops warten mit großzügigen Rabatten auf und sorgen so für einen Useransturm, der rekordverdächtige Umsätze generieren lässt. Rechtlich gesehen warten beim Black Friday jedoch so einige Fallstricke, die Händlern schnell eine Abmahnung bescheren können. Worauf müssen Shopbetreiber achten?

Versandkosten bei Google Shopping: Abmahnung für falsche Angaben?

Versandkosten bei Google Shopping: Abmahnung für falsche Angaben?

Google Shopping ist für viele Händler ein wichtiger zusätzlicher Absatzkanal, um mit wenig Aufwand eine Vielzahl von Kunden zu erreichen. Wie auch in jedem anderen, gewöhnlichen Onlineshop müssen Händler dabei die Versandkosten angeben. Wer ist jedoch verantwortlich, wenn Google bei den Versandkosten eine andere Angabe macht, als der Shopbetreiber eingetragen hat. Können Shopbetreiber dafür abgemahnt werden?

Cookie-Banner: Vorsicht vor Abmahngefahr

Cookie-Banner: Vorsicht vor Abmahngefahr

Auch wenn es hierzulande rechtlich nicht verpflichtend ist – zahlreiche Händler setzen auf die Umsetzung der Cookie-Richtlinie, indem sie ihren Usern bei Aufruf der Webseite einen Banner einblenden, der sie über die Verwendung ihrer Daten aufklärt. Nutzer müssen diesen sogenannten Cookie-Banner dann bestätigen. Wann und wie sollten Shopbetreiber jedoch auf diesen Banner setzen? Die Umsetzung am Markt zeigt viele Unternehmen, die zwar einen Cookie-Banner nutzen, gleichzeitig aber durch das „wie“ abmahngefährdet sind.

Klicken SIe hier für Google Analytics Opt-Out.