Videos, Bilder, GIFs und Infografiken – Visuelle Inhalte waren bereits 2016 ein wichtiges Marketingmittel, um die Aufmerksamkeit von Kunden zu gewinnen. Für 2017 ist zu erwarten, dass visueller Content noch wichtiger wird. Damit auch Shopbetreiber einschätzen können, ob sich für sie ein verstärkter Einsatz von Videos, Grafiken und Bildern lohnt, haben wir alle wichtigen Zahlen und Trends für das neue Jahr herausgesucht (Quelle t3n.de).

Visuelle Inhalte: Wie viel genutzt?

Um einen vorausschauenden Blick auf 2017 werfen zu können, lohnt zunächst eine Analyse der Zahlen aus 2015 und 2016. Wie viele der 2015 publizierten Inhalte wiesen bereits visuelle Elemente auf? Gut 40 Prozent von 300 befragten Marketers gaben an, dass 91 bis 100 Prozent ihres Contents Videos, Bilder, GIFs oder Infografiken enthielten. 2016 setzten bereits 53 Prozent auf diesen fast obligatorischen Einsatz visueller Elemente. Insgesamt gaben 90 Prozent an, in mehr als jedem zweiten Artikel Bilder, Videos und Grafiken verwendet zu haben.

Visuelle Inhalte: Was genutzt?

Worauf setzen Unternehmen, wenn sie die Aufmerksamkeit der User wecken wollen? Nicht verwunderlich: Mit 35 Prozent setzt die Mehrzahl auf Stockfotos aus Archiven. Direkt dahinter folgen Infografiken. Gut 30 Prozent der Marketers setzen darauf. Jeweils um die 15 Prozent nutzen Tabellen, Schaubilder, Visualisierungen und Videos, um Infos ansprechend darzustellen. Gut 5 Prozent bringen GIFs ein.

Wirkungsvollste Inhalte

Stockbilder werden also besonders oft eingesetzt. Weisen sie auch das höchste User-Engagement auf? Das kann ganz klar mit einem Nein beantwortet werden. Nutzer schätzen vor allem Infografiken, wie gut 41 Prozent der Marketers angaben. Ebenfalls effektiv: Tabellen und Daten-Visualisierungen (ca. 25 Prozent). Videos sind mit ca. 20 Prozent ebenfalls attraktiv für User. Lediglich 7 Prozent der Marketingprofis stuften Stockfotos als besonders effektiv ein.

Pläne für 2017

Welche Pläne haben Marketers für 2017 bezüglich visueller Inhalte? 60 Prozent gaben an, dass visuelle Elemente für ihre Marketing-Strategie unverzichtbar sein werden. Immerhin noch fast jeder Dritte wies Bilder, Videos und Grafiken als sehr wichtig aus. Lediglich 2,6 Prozent stuften sie als nicht wichtig ein.

Budget für visuelle Inhalte für 2017

Wie viel Budget wollen Marketingprofis in diesem Jahr für visuelle Inhalte ausgeben? 35 Prozent gaben an, sie wollen ein Drittel ihres Budgets darauf verwenden. Im Jahr 2016 lag der Budget-Wert noch bei einem Zehntel. Jeder Fünfte will 21 bis 30 Prozent des Budgets zu nutzen, um Usern informative Grafiken, Videos und Schaubilder zu präsentieren. Ebenfalls jeder Fünfte will 11 bis 20 Prozent verwenden. Eine insgesamt deutliche Steigerung zum letzten Jahr.

%d bloggers like this: