Multichannel-Commerce ist das Zauberwort für Händler, um Kunden heute das Einkaufserlebnis zu bescheren, das sie erwarten. Dabei sind jedoch nach wie vor zahlreiche Fragen ungeklärt. Wie lässt sich das Shopping-Erlebnis kanalübergreifend inszenieren? Wie können Kunden emotional auf allen Kanälen angesprochen werden? Trotz einer nicht vorhandenen allgemeingültigen Strategie für den Multichannel-Commerce haben Shopbetreiber bereits erste gelungene Ansätze gefunden. Wie sieht der aktuelle Stand des Handels aus? Wie schätzen Händler ihre ersten Schritte im Multichannel-Commerce selbst ein?

Multichannel-Commerce wird unverzichtbar

Einen aktuellen Stand dazu liefert das ECC Köln mit seiner Studie “Einkaufserlebnisse über alle Kanäle – Erfolgskriterien und Auswirkungen”, die in Zusammenarbeit mit Coremedia, IBM und T-Systems Multimedia Solutions durchgeführt wurde. Dabei stellt die Umfrage zunächst fest, dass sich Händler über die enorme Bedeutung von Multichanneling für einen erfolgreichen Shop einig sind. Sie schätzen es als immer wichtiger ein, Verbraucher über alle Kanäle hinweg ein einheitliches Erlebnis bieten zu können. Ganze 81,2 Prozent der Studienteilnehmer glauben daher, dass die Bedeutung eines umfassenden Einkaufserlebnisses in Onlineshops zunehmen wird. Fast jeder zweite Shopbetreiber (48 Prozent) geht gar von einer starken Relevanzzunahme des Multichannel-Commerce aus.

Die eigenen Bemühungen schätzen die Händler selbst als durchaus solide ein und sind daher zufrieden mit ihren bisherigen Ergebnissen. Im Durchschnitt bewerteten sie ihre Maßnahmen im Bereich Multichannel-Commerce mit der Schulnote 2,4. 61 Prozent stufen ihre aktuelle Lage dabei mit sehr gut oder gut ein. 39 Prozent der Händler sehen noch erheblichen Handlungsbedarf.

Erfolge der Multichannel-Strategien

Wie sehen also die Erfolge im Multichannel-Commerce bisher aus? Die Händler gaben in der Studie an, deutlich positive Auswirkungen auf Verweildauer im Shop, Kundenbindung und Zahl der wiederholten Bestellungen ausmachen zu können. Ca. die Hälfte der Shopbetreiber stellte diese Erfolge fest. Hier zeigt sich bereits, welches Potential Onlineshops aufweisen, die Konsumenten auf allen Kanälen emotional ansprechen und den Einkauf zu einem Erlebnis werden lassen.

Erfolgskonzepte im Multichannel-Commerce

Die Umsetzung der Maßnahmen für einen gelungenen Multichannel-Commerce ist eine Sache. Die Kosten und der Aufwand dafür jedoch eine andere. Wie bei allen Marketingmaßnahmen muss auch hier am Schluss die Conversion Rate stimmen. Sie bildet den Gradmesser des Erfolgs. Bisher stufen Händler laut der Umfrage vor allem Newsletter, die auf Events im stationären Shop hinweisen, und eine emotionale Bildsprache als besonders effizient ein. Diese ließen sich mit einem annehmbaren Aufwand umsetzen. Komplette Themenwelten, die ein erfolgreiches Mittel für die Erlebnisvermittlung darstellen, setzen einen zu großen Aufwand voraus und werden daher nur selten genutzt. Das Gleiche gilt für Online-Magazine, die einen hohen Aufwand mit sich bringen, aber nur geringe Auswirkungen auf die Conversion Rate zeigen.

%d bloggers like this: