Online-Händler sind stets auf der Suche nach dem neusten Marketing-Kniff, der eine bessere Conversion Rate und höhere Umsätze bringt. Neben der Auszeichnung mit einem Siegel wie von ShopAuskunft und dem Einsatz von Kundenbewertungen im Shop leben Händler vor allem auch von Kundenempfehlungen. Ein zufriedener Kunde, der Freunden von der hohen Produktqualität, einem gemachten Schnäppchen oder einem tollen Service erzählt, ist die beste Werbung, die sich Shops wünschen können. Aktuelle Zahlen zeigen: 80 Prozent der Verbraucher erkundigen sich regelmäßig im Freundes- und Bekanntenkreis nach Tipps und Meinungen, so dass Empfehlungen eine der treibenden Kräfte für Kaufentscheidungen darstellen. Warum diese Marketing-Maßnahme also nicht auch als Shopbetreiber professionalisieren?

Kundenempfehlungen als zusätzlicher Vertriebskanal

Dass die Maßnahme “Freunde-werben-Freunde” erfolgsversprechend ist, zeigen Zahlen aus anderen Branchen. Telekommunikationsanbieter sowie Energie- und Finanzdienstleister setzen seit Jahren auf Kundenempfehlungen, um Neukunden zu gewinnen. Im Schnitt wird dort jeder fünfte Neukunde über Online-Empfehlungen gewonnen. Shopbetreiber könnten also mit Kundenempfehlungen einen zusätzlichen Vertriebskanal eröffnen, der eine effiziente Alternative zu den üblen Marketingmaßnahmen darstellt. Bei Erfolg winken ein langfristiges Kundenwachstum und schnelle Umsätze.

Kundenempfehlungen: Aufwand und Investition

Wie steht es um den Aufwand für die Einbindung dieser Marketing-Maßnahme? Das Aufsetzen einer Kampagne nimmt nicht mehr Zeit ein als ein klassisches Marketing-Mailing. Technisch ohne großen Aufwand beansprucht die Umsetzung der Maßnahme zudem keine großen Kosten, so dass selbst kleine Händler ein Widget für Kundenempfehlungen in ihren Shop integrieren können. Im Look und Feel des eigenen Webshops können Konsumenten dann auf die entsprechende Webseite bzw. das Weitersagen-Formular weitergeleitet werden.

Wichtig dabei ist ein schlaues Einbinden des Widgets im Shop, damit Kunden schnell und ohne Umwege ihre Empfehlung aussprechen können. Auch die daran angeschlossene Dateneingabe sollte schlank und zügig zum Ziel führen, um Abbrüche zu minimieren. Eine versprochene Prämie hilft dabei, auch weniger motivierte Kunden von einer Empfehlung zu überzeugen.

Kundenempfehlungen: Zufriedenheit vor Testimonials

Große Unternehmen geben immer wieder großen Budgetmengen für berühmte und teure Testimonials aus, um vermeintlich positive Erfahrungen an Verbraucher weiterzugeben. Im Vergleich zu der Einschätzung eines Freundes sind derartige Empfehlungen jedoch wenig glaubwürdig. Zufriedene Kunden, die Freunden und Bekannten eine Empfehlung aussprechen, sorgen in der Regel für eine deutlich höhere Neukundenzahl. Als Shopbetreiber sollte daher in allererster Linie eine maximale Zufriedenheit der Kunden angestrebt werden, um dann über im Shop ermöglichtes Weitersagen weitere Konsumenten zu gewinnen. Aufgrund des geringen Aufwands ist die Marketingmaßnahme “Freunde-werben-Freunde” einen Testlauf allemal wert.

%d bloggers like this: