PayPal oder Rechnung? So lautete bisher vermeintlich die gängige Frage der Verbraucher im Checkout von Onlineshops zu sein. Mitbewerber schienen am Markt eher einen Nischenplatz einzunehmen, ohne den großen Zwei Marktanteile streitig machen zu können. Jetzt hat der schwedische Payment-Dienstleister Klarna jedoch erstmals seine Nutzerzahlen in Deutschland offengelegt und sorgt damit für eine kleine Überraschung.

Klarna: Bald die neue Referenz?

Die erstmals veröffentlichten Zahlen zeigen: Der Zahlungsanbieter könnte in der Tat ein ernsthafter Konkurrent im Kampf um die Payment-Spitze werden. Mehr als 15 Millionen Nutzer haben Klarna für einen Online-Einkauf genutzt. Zum Vergleich: PayPal kommt auf 17,2 Millionen User. Ein denkbar knappes Ergebnis, wenn man die bisher angenommene Vorherrschaft von PayPal bedenkt. Insbesondere durch den Zusammenschluss mit der Sofort Überweisung hat sich Klarna zu einem großen Payment-Player im E-Commerce entwickelt.

Klarna: An die Spitze innerhalb von 6 Jahren

Der schwedische Zahlungsdienstleister hat bisher einen steilen Weg an die Spitze hinter sich. In 6 Jahren hat man seine Services fest am Markt etabliert. Dabei ist man bei Verbrauchern besonders für den flexiblen Ratenkauf bekannt und beliebt geworden. Diese Beliebtheit äußert sich auch immer mehr im Checkout von Onlineshops. So bieten aktuell 39 Prozent der Online-Händler in Deutschland und Österreich den Ratenkauf von Klarna als Zahlungsoption an. Das fand die ECC-Payment-Studie des IFH Köln im Juli dieses Jahres heraus.

Das Unternehmen gehört durch seine aktuelle Entwicklung zu den am schnellsten wachsenden in Europa. Im letzten Jahr hatte Klarna seinen Umsatz bereits um 86 Prozent und seinen Gewinn um 214 Prozent steigern können. Damit wies der Konzern eine Bewertung von 2,25 Milliarden US-Dollar auf. In diesem wird sich das starke Wachstum fortsetzen. So verkündete das Unternehmen vor wenigen Tagen, dass im ersten Halbjahr 2016 das Wachstum wieder um 28 Prozent angestiegen sei. Unterstützt wird dieser Fortschritt auch durch den Einstieg in den US-amerikanischen Markt im letzten Jahr, wo man mit dem US-Händler Overstock kooperiert. PayPal wird sich also warm anziehen müssen, um nicht vom Senkrechtstarter Klarna in der Gunst der Verbraucher und Händler überholt zu werden.

%d bloggers like this: