Verbraucherzentrale: Kritik an Amazon’s Choice

Verbraucherzentrale: Kritik an Amazon’s Choice

Um Verbraucher auf seinem Marktplatz bei der Wahl der richtigen Produkte zu unterstützen, versieht Amazon einige Artikel mit dem Label „Amazon’s Choice“. Bereits seit November 2017 versucht das Unternehmen so, User mit wenigen Klicks zum Ziel zu führen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen kritisierte das weiß-orangene Label jetzt. Denn: Eine Untersuchung von 50 Artikeln hatte gezeigt, dass diese nicht die von Amazon selbst aufgestellten Kriterien erfüllen. Was soll Produkte mit dem Label laut Amazon ausmachen? Und inwiefern trifft das laut der Verbraucherzentrale nicht zu?

Nachhaltigkeit: Wie viele Händler achten auf die Umwelt?

Nachhaltigkeit: Wie viele Händler achten auf die Umwelt?

Das Thema Nachhaltigkeit dringt immer tiefer in das Bewusstsein und damit in den Alltag der Verbraucher. Das hat auch Auswirkungen auf Online-Händler. Denn: 60 Prozent aller Kunden kaufen heute mit einem anderen Verständnis ein. Sie achten nicht mehr nur auf die Qualität und die Preise von Produkten, sondern auch auf die Herkunft und Art der Herstellung von Ware. Eine aktuelle Studie hat jetzt untersucht, wie viele Händler nachhaltig wirtschaften und wie sie das Thema Nachhaltigkeit angehen. Wie ist der aktuelle Stand in Deutschland?

Kaufabschluss: Bewertungen eine wichtige Entscheidungshilfe

Kaufabschluss: Bewertungen eine wichtige Entscheidungshilfe

Ob Empfehlungen von Freunden, Einschätzungen von Influencern oder Siegel von offiziellen Prüfstellen: Kunden greifen auf die Meinung von anderen zurück, um sich für ein Produkt zu entscheiden. Besonders wichtig für den Kaufabschluss sind dabei nach wie vor klassische Bewertungen. Für Online-Händler heißt das: Wollen sie am Markt erfolgreich agieren, benötigen sie positive Kundenbewertungen. Wie viele Kunden setzen auf Reviews? Und was sind weitere Entscheidungshilfen?

Marktplätze: Erhält Amazon bald Konkurrenz?

Marktplätze: Erhält Amazon bald Konkurrenz?

Die seit Jahren anhaltende Marktdominanz von Amazon stellt Händler vor die Herausforderung, Kunden wieder mehr in den eigenen Shop zu locken. Denn: Laut Online-Monitor 2019 des Handelsverbandes Deutschland generiert Amazon knapp die Hälfte (46 Prozent) aller Online-Umsätze in Deutschland. Den größten Anteil bringen dem Konzern dabei die Drittanbieter auf seiner Plattform ein. Immer mehr deutsche Handelsketten versuchen sich daher auch an einer Art Marktplatz, indem sie ihren eigenen Onlineshop für Drittanbieter öffnen. Wie sieht das in der Praxis aus? Und wie erfolgsversprechend ist das Konzept?

Einzelhandel: Shops erzielen zum zehnten Mal ein Umsatzplus

Einzelhandel: Shops erzielen zum zehnten Mal ein Umsatzplus

Neun Jahre hintereinander schaffte es der Einzelhandel, seinen Umsatz im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr zu steigern. Im Oktober letzten Jahres sah es dann so aus, als ob es die Shops im zehnten Jahr nicht noch einmal schaffen würden. Denn: Waren die vorherigen Monate noch umsatzstark, verlor der Handel im Oktober stark an Schwung. Am Ende erreichte der Einzelhandel dann jedoch trotzdem im zehnten Jahr in Folge ein Wachstumsjahr. Wie war das noch möglich? Und um wie viel Prozent konnten sich die Shops in Deutschland steigern?