Videos haben im E-Commerce und damit im Marketing-Mix von Unternehmen wieder stark an Bedeutung gewonnen, so dass sich heute mehr und mehr Bewegtbild in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram, im E-Mail-Marketing sowie in Onlineshops findet. Nicht gänzlich überraschend kommt daher Facebooks Vorhaben, einen separaten Video-Feed ins eigene Netzwerk einbinden zu wollen. Wie soll dieser Feed aussehen?

Facebook Video-Feed: Bewegtbild auf einen Blick

Bisher finden User Fotos, Videos und Text-Posts gemischt in ihrem Nachrichtenstrang. Bald soll es jedoch möglich sein, alle Video-Beiträge zu bündeln und so auf einen Blick verfügbar zu machen. Darunter fallen dann alle Videos von abonnierten Unternehmensseiten, Freunden oder anderen Anbietern im Netzwerk. Auf diese Weise sollen User für sich relevante Videos besser entdecken, anschauen und weiterleiten können.

Facebook-Nutzer, die den Video-Feed aktivieren wollen, müssen auf einen Video-Button am unteren Rand der Facebook-App klicken. Auf der Desktop-Version ist der Feed über die Favorites am linken Bildschirmrand anzusteuern. Einmal aufgerufen, kann der Videostrang dann wie gewohnt durch Scrollen durchstöbert werden. Ein horizontaler Wisch über ein Video lässt weitere Angebote des entsprechenden Channels aufrufen.

Facebook Video-Feed: Testphase läuft

Facebook testet den neuen Video-Feed aktuell mit einer ausgewählten Zahl von Nutzern. Wann genau jedes Mitglied Zugriff darauf haben wird, ist bisher nicht bekannt. Unternehmen, die auf Bewegtbild-Werbung setzen und diese auch über Social Media verbreiten, könnten durch dieses neue Feature bessere Klickraten erhalten. Somit wird neben Facebook und Instagram vor allem auch die Video-Plattform YouTube für Unternehmen weiter an Bedeutung gewinnen, will man Kunden auf allen Social-Media-Ebenen bedienen.

YouTube als Werbekanal

Nicht nur können Händler mit originellen Clips auf YouTube virale Werbung schaffen, auch die wichtige Verknüpfung von Video-Content und Onlineshop wird jetzt durch das neue YouTube-Anzeigenformat geschaffen. Händler können nun bald Clips in ein digitales Schaufenster verwandeln, das Kunden direkt in den Onlineshop lotst.

%d bloggers like this: