Retouren nach Weihnachten: Erwartet Händler eine Umtauschwelle?

Retouren nach Weihnachten: Erwartet Händler eine Umtauschwelle?

Millionen Geschenke sind über den Ladentisch gegangen, der Handel hat Shopbetreibern auch dieses Weihnachten rekordverdächtige Umsätze beschert. Nicht immer aber können Konsumenten die Liebsten mit dem richtigen Geschenk unter dem Tannenbaum überraschen. Was machen also die Beschenkten mit dem ungewollten Paar Socken? Erwartet Händler eine Umtauschwelle?

Dürfen Shopbetreiber eine Retoure ohne Originalverpackung ablehnen?

Dürfen Shopbetreiber eine Retoure ohne Originalverpackung ablehnen?

Nicht immer erhalten Shopbetreiber reklamierte Ware so zurück, wie sie sich das vorstellen. Oftmals kommt das Produkt ohne Originalverpackung zurück ins Lager, so dass dies neu aufbereitet und wieder frisch verpackt werden muss. Einige Händler haben daher die Regelung in ihren AGB, dass sie einen Widerruf mit fehlender Originalverpackung nicht akzeptieren. Dürfen Shopbetreiber das?

Widerrufsrecht: Auch bei Abholung im Laden?

Widerrufsrecht: Auch bei Abholung im Laden?

Die immer engere Verknüpfung von Online-Handel und stationären Geschäften versorgt nicht nur Verbraucher mit einem steigenden Komfort sowie einem tiefergehenden Einkaufserlebnis, sondern wirft gleichzeitig auch Fragen über Rechte von Konsumenten und Shopbetreibern auf. Im Fokus liegt dabei oftmals das Widerrufsrecht des Kunden. Verfügen diese auch über ein Widerrufsrecht, wenn sie gewünschte Ware online bestellen und diese dann im Ladengeschäft vor Ort abholen? Das hatte jetzt das Amtsgericht Charlottenburg zu entscheiden.

Widerrufsrecht: Wann liegt ein Missbrauch durch Verbraucher vor?

Widerrufsrecht: Wann liegt ein Missbrauch durch Verbraucher vor?

Das Widerrufsrecht lässt Verbraucher Ware innerhalb von 14 Tagen zurück an Händler schicken, ohne dabei Gründe angeben zu müssen. Shopbetreiber können die Rückannahme nur verweigern, wenn ein Missbrauch des Widerrufsrechts vorliegt. Unter welchen Umständen kann ein Missbrauch durch den Verbraucher vorliegen? Der BGH hatte sich jetzt damit zu beschäftigen.