Umsatzeinbußen: Beschädigte Retouren als Problemfall für Händler?

Umsatzeinbußen: Beschädigte Retouren als Problemfall für Händler?

Retouren sind in der Regel ein Ärgernis für Shopbetreiber. Logistischer Aufwand und etwaige Rücksendekosten verursachen Arbeit statt Umsatz. Noch ärgerlicher wird es, wenn sich die Retoure als beschädigt oder verschmutzt herausstellt. Aktuelle Zahlen der Retouren-Studie 2016 des Händlerbundes zeigen: Beschädigte Retouren sorgen regelmäßig für Umsatzeinbußen bei Online-Händlern.

Retouren abholen lassen: Zalando testet neuen Kundenservice

Retouren abholen lassen: Zalando testet neuen Kundenservice

Zalando sieht weiterhin großes Potenzial in Leistungen rund um das Thema Delivery. Aktuell arbeitet das Unternehmen daher am Ausbau seines Versandservices. Erst kürzlich ließ der Konzern aufhorchen, als man verkündete, eine Expresslieferung in 30 Minuten zu testen. Dabei wolle man auf ein engmaschiges Netz aus Partner-Geschäften zurückgreifen, das die Ware von Zalando zwischenlagert. Nun plant der Konzern, Retouren für Kunden zu vereinfachen. Worauf können sich Verbraucher dabei einstellen?

Retouren reduzieren: Wie können Händler ihre Rücksendequote senken?

Retouren reduzieren: Wie können Händler ihre Rücksendequote senken?

Während viele Händler Problemfälle wie Payment mittlerweile ganz gut im Griff haben, da Shopbetreiber und Verbraucher mehr oder weniger einen Konsens finden konnten, gehören Retouren nach wie vor zu den Bereichen, die ihnen Sorgen bereiten. Retouren können nicht nur ein organisatorisches Chaos in der Logistik verursachen, sondern vor allem die Kosten existenzgefährdend in die Höhe treiben. Insbesondere Fashion-Händler kämpfen mit sehr hohen Retourquoten, die fragen lassen, wie man diese generell reduzieren könnte.

Rücknahmebedingungen: Wettbewerbsfaktor für Händler?

Rücknahmebedingungen: Wettbewerbsfaktor für Händler?

Auch wenn Online-Händler durch die im letzten Jahr erlassene Verbraucherrichtlinie die Kosten für Retouren den Konsumenten auferlegen können – inwieweit können Shopbetreiber in der Praxis hiervon überhaupt Gebrauch machen? Was erwarten Kunden heute bei einer Bestellung im Web? Haben sich die Rücknahmebedingungen mittlerweile zu einem Wettbewerbsfaktor für Händler entwickelt?

%d bloggers like this: