Paketdienst: Amazon testet eigenen Lieferservice

Paketdienst: Amazon testet eigenen Lieferservice

Amazons Zahl der Bestellungen wächst vor allem auch dank seines Prime-Services stetig an. Erst kürzlich zum Weihnachtsfest erreichte das Unternehmen ein Rekordhoch an Bestellungen, als mehr als 200 Millionen Artikel per Premiumversand im Weihnachtsgeschäft verschickt wurden. Insgesamt landeten so 1,1 Millionen Pakete vor dem 24. Dezember bei Online-Shoppern zuhause. Dieses enorm hohe Aufkommen an zu versendenden Päckchen hat den Logistikdienstleistern DHL, Hermes und Co. eine Vielzahl von Aufträgen und damit ein gutes Geschäft beschert. Daher wird die Nachricht, dass Amazon nun einen eigenen Paketdienst plant und testet, sicher nicht so gut aufgenommen werden.

Paketlieferungen: Personalisierte Zustellung gefragt

Paketlieferungen: Personalisierte Zustellung gefragt

Die letzte Meile ist aktuell einer der wichtigsten Baustellen für Online-Händler. Immer öfter entscheiden angebotene Lieferoptionen über Kaufabschluss oder Kaufabbruch, so dass Händler ihren Fokus im Shop mehr und mehr auf einen kundenorientierten Lieferprozess ausrichten und eine Vielzahl von Möglichkeiten anbieten. Was wollen Konsumenten bei Paketlieferungen? Was ist derzeit besonders gefragt?

Mobiler Retourenschein: Hermes vereinfacht Rücksendungen

Mobiler Retourenschein: Hermes vereinfacht Rücksendungen

Rücksendungen sind sowohl für Händler als auch für Verbraucher der anstrengende Teil einer Online-Bestellung. Für beide Parteien erweist sich der Prozess als aufwendig und umständlich. Genau das hat sich jetzt auch der Logistikdienstleister Hermes gedacht und führt in Kürze den mobilen Retourenschein ein. Was erwartet Händler und Kunden?

%d bloggers like this: