Lieferdienst Amazon: Konkurrenz für DHL und UPS

Lieferdienst Amazon: Konkurrenz für DHL und UPS

Amazon arbeitet konstant an der Weiterentwicklung seiner Paketzustellung. So können Kunden bereits seit einigen Jahren Ware noch am Tag der Bestellung erhalten. Jetzt kürzlich führte Amazon seinen Amazon Key ein. Kunden müssen nun nicht mal mehr zuhause sein, um Pakete in die eigenen vier Wände geliefert zu bekommen. Jetzt geht der Jeff-Bezos-Konzern den nächsten Schritt: Amazon führt einen eigenen Lieferdienst ein. Was erwartet Händler? Und worauf muss sich die Konkurrenz einstellen?

Dynamic Pricing: So oft ändern Marktplätze ihre Preise

Dynamic Pricing: So oft ändern Marktplätze ihre Preise

Händler stehen im E-Commerce vor einer großen Herausforderung: Sie müssen nicht nur mit dem umfangreichen Produktsortiment der Marktplätze konkurrieren, sondern auch die dort schwankenden Preise im Auge behalten. Eine komplexe Aufgabe, wie eine aktuelle Studie des Price Tracking Anbieters Prisync zeigt. Dieser hat 11 internationale Marktplätze unter die Lupe genommen, um herauszufinden, wie viel diese mit Dynamic Pricing arbeiten. Was können Händler lernen?

Marktplätze als Gefahr für den eigenen Onlineshop?

Marktplätze als Gefahr für den eigenen Onlineshop?

Zahlreiche Shopbetreiber positionieren ihr Angebot auch auf Marktplätzen wie Amazon, eBay und Rakuten. Der Vorteil dieser Plattformen liegt klar auf der Hand: eine einfache, bestehende Shop-Infrastruktur, die Zugang zu mehreren Millionen potenziellen Kunden schafft. Einige Händler sind davon jedoch nicht überzeugt. Sie befürchten, dass das Angebot im eigenen Shop an Bedeutung verliert, wenn sie ihre Produkte auch auf den Marktplätzen anbieten. Sind Marktplätze also eine Gefahr für den eigenen Onlineshop?

Amazon: 20 Prozent der Verkäufe sind Verlustgeschäft für Händler

Amazon: 20 Prozent der Verkäufe sind Verlustgeschäft für Händler

Marketplaces wie Amazon, Rakuten und eBay sind eine zweite Heimat für Shopbetreiber geworden. Viele bieten ihre Ware mittlerweile auch auf diesen Plattformen an, um ihren Kundenstamm zu erweitern und so den Absatz zu steigern. Dass Händler durch diese Kanäle jedoch nicht ausnahmslos (finanziell) profitieren, zeigen aktuelle Zahlen einer Studie: Jedes fünfte auf Amazon verkaufte Produkte ist ein Verlustgeschäft. Woran liegt das?

Amazon sperrt Händlerkonten: Was können Shopbetreiber tun?

Amazon sperrt Händlerkonten: Was können Shopbetreiber tun?

Bereits seit längerer Zeit hat Amazon Probleme mit Fake Shops. Unternahm der Marketplace lange nichts dagegen, hat er jetzt in den letzten Monaten reihenweise Händlerkonten geschlossen. Darunter waren jedoch auch einige Konten unschuldiger Händler. Was können Shopbetreiber tun, um nicht auch aus Versehen auf Amazon gesperrt zu werden?

%d bloggers like this: