Greifen Nutzer auf die Suchfunktion im Onlineshop zurück, haben sie in der Regel ein konkretes Kaufinteresse. Während Google schnell und komfortabel die besten Ergebnisse ausspuckt, bieten Webshops nur selten eine derart befriedigende Suche. Statistisch gesehen bestellt nur 1 aus 100 Usern ein Produkt nach einer Suche über diese Funktion. Zeit für eine Optimierung: Wie können Händler das volle Potenzial der Suchfunktion nutzen und so zufriedenere Kunden und mehr Umsatz erzielen?

1. Suchfunktion optisch hervorheben

Nutzen User die Suchfunktion im Shop nicht, kann es gut daran liegen, dass sie diese schlichtweg übersehen. Händler sollten daher bereits beim Design dafür sorgen, dass die Suche auffällt. Sie sollte daher gut sichtbar oben auf der Startseite zu finden sein und sich optisch von anderen Elementen abheben. Dabei hilft z.B. eine größere Darstellung oder eine besonders prägnante Farbauswahl.

2. Sucheingabe unterstützen

Händler sollten ihre Kunden bei der Suche nicht allein lassen. Eine intelligente Autovervollständigung und Tippfehlerkorrekturen sind dabei hilfreich und gestalten das Sucherlebnis angenehmer. Da jeder User seinen eigenen Kopf hat, verwendet dieser zudem nicht unbedingt die Bezeichnung des Produkts, die Shop-Betreiber nutzen. Händler sollten daher auch Synonyme mit in die Datenbank aufnehmen, um sicher zu gehen, dass der Nutzer den gewünschten Artikel findet.

3. Übersichtlichkeit schaffen

Bieten sich mehrere Suchergebnisse an, sollten diese nicht unsortiert gelistet werden. Händler sollten daher nach Marken oder Produktkategorien aufteilen und so für eine angenehme Übersichtlichkeit sorgen. Denn: Je schneller Kunden das gewünschte Produkt finden können, desto schneller bescheren sie dem Händler Umsatz.

4. Produkt-Alternativen anbieten

Selbst ein gut sortierter Onlineshop führt nicht immer den gewünschten Artikel des Users. Bietet die Suche dann keine Treffer, sollten Händler hier immer Produkt-Alternativen präsentieren. Auf diese Weise können Nutzer inspiriert und unter Umständen zu einem anderen Kauf verleitet werden. Verwandte Produkte oder die Bestseller des Shops bieten sich hierfür an.

5. Suchanfragen auswerten

Eine gute Suchfunktion nutzt nicht nur dem Kunden, sondern auch dem Shop-Betreiber. Hier können wichtige Daten über Kundeninteresse und Kundenverhalten gewonnen werden. Insbesondere Suchen, die keine Treffer hatten, lassen die Bedürfnisse der Kunden besser verstehen und so das Sortiment optimieren. Positive Suchergebnisse lassen zudem Schlüsse für die Priorisierung der Marketingausgaben sowie für die Planung der zukünftigen Shop-Strategie ziehen.

%d bloggers like this: