Soziale Netzwerke bleiben einer der wichtigsten Kanäle im Online-Marketing, die einen großen Einfluss auf Kaufentscheidungen von Verbrauchern aufweisen. Die Studie „Connected Commerce 2015“ der Digitalagentur DigitasLBI wartet dazu jetzt mit aktuellen Zahlen auf. Grundlage der Ergebnisse ist die Befragung von 1000 Internetusern ab 18 Jahren.

Soziale Netzwerke: Facebook mit größtem Einfluss

Auch wenn in letzter Zeit immer wieder die steigende Signifikanz von emotionalen Bild-Kanälen wie Instagram und Pinterest betont und damit das Ende der Vormachtstellung von Facebook heraufbeschworen wird, die Zahlen der Studie zeigen: Facebook ist und bleibt weiter das Netzwerk mit dem größten Einfluss auf Kaufentscheidungen. Fast ein Drittel (29,9 Prozent) der Kaufanreize über soziale Netzwerke finden dort statt. YouTube ist weiter im Aufwind und befindet sich mit 26,5 Prozent aktuell auf Platz 2 der einflussreichsten Networks. Google Plus liegt mit 10 Prozent auf Platz 3 der Kanäle.

Insgesamt wird jede zweite Kaufentscheidung (51,3 Prozent) in Deutschland durch Inhalte in Social Media – Kanälen beeinflusst. Bei der Altersgruppe der 18 bis 34-Jährigen haben soziale Netzwerke einen besonders hohen Stellenwert: 70 Prozent von ihnen gaben an, dass Posts, Bilder und Anzeigen Einfluss auf ihre Kaufentscheidung haben.

Soziale Netzwerke: Welche Kaufanreize sorgen für Umsatz?

Wie also werden Konsumenten zu einem Kauf motiviert? Welche Kaufanreize funktionieren besonders gut? 34 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, dass sie von klassischen Werbeinhalten zu einem Einkauf verleitet werden. Auch gezielte Promotion und Kampagnen (31 Prozent) sind effektiv, wenn es um das Setzen von Kaufanreizen geht. Eine gut geführte Fanpage überzeugt 23 Prozent der deutschen User, während sich 17 Prozent von Influencern zu Käufen animieren lassen.

Aber auch ohne direkte Einwirkung werden Online-Shopper zum Kauf-Klick verführt: Statusmeldungen von Freunden und Bekannten (29 Prozent) üben ebenfalls einen Einfluss auf Kaufentscheidungen aus. Wie kommt es dazu?

Soziale Netzwerke: Freunde über Produkte informieren

Soziale Netzwerke sind für Online-Händler gerade deshalb so wertvoll, weil User bei Gefallen von alleine Produkte bewerben. Auf diese Weise kann eine Vielzahl von potenziellen Kunden erreicht werden. Worin liegt dabei die Motivation der Verbraucher Produkte und Marken zu bewerben?

Der wichtigste und einfachste Grund dafür ist, dass User ihre Freunde im Netzwerk informieren wollen. 42 Prozent der Befragten gaben dies in der Studie an. Sonderangebote wollen von Usern aus dem gleichen Grund verbreitet werden. So posten 38 Prozent der Social-Media-Nutzer besondere Offerten, um Freunden davon zu erzählen. 35 Prozent sind stolz auf das Produkt, was sie erworben haben und wollen dies ihrem Freundeskreis mitteilen. Stolz und Prestige spielen also auch eine Rolle, wie weitere 13 Prozent unterstreichen, die Freunde und Bekannte mit Produkt-Posts beeindrucken wollen. Reicht das Unternehmen noch nicht, können sie das Bewerben von Produkten zusätzlich forcieren, indem sie User für Posts mit Gutscheinen oder Rabatten entlohnen. 28 Prozent der Verbraucher würden sich auf derartige Deals einlassen.

Eine umfangreiche Zusammenfassung der Studie mit allen Zahlen findet sich hier.

%d bloggers like this: