Millionen Geschenke sind über den Ladentisch gegangen, der Handel hat Shopbetreibern auch dieses Weihnachten rekordverdächtige Umsätze beschert. Nicht immer aber können Konsumenten die Liebsten mit dem richtigen Geschenk unter dem Tannenbaum überraschen. Was machen also die Beschenkten mit dem ungewollten Paar Socken? Erwartet Händler eine Umtauschwelle?

Retouren nach dem Fest: So viele Konsumenten wollen umtauschen

Um diese Fragen zu beantworten, hat die Otto Group kürzlich 3.000 deutsche Verbraucher ab 18 befragt. Was machen Konsumenten mit einem Geschenk, das nicht zu ihnen passt? Im Vorjahr führten 16 Prozent der Kunden Retouren durch und machten Shopbetreibern so nach dem Fest eine Menge Arbeit. In diesem Jahr könnte die nachweihnachtliche Zeit etwas ruhiger werden, wie die Ergebnisse der Untersuchung zeigen:

Mehr als jeder zweite Beschenkte (51,3 Prozent) stuft es als sehr wahrscheinlich ein, dass kein Weihnachtsgeschenk umgetauscht wird. Gut jeder vierte Verbraucher (28,3 Prozent) sieht es als wahrscheinlich, dass Retouren in diesem Jahr vermeidbar sind. Für die Praxis heißt das: Fast 80 Prozent der deutschen Konsumenten wollen keinen Umtausch vornehmen – obwohl viele Händler gerade zur Weihnachtszeit großzügige Retourkonditionen gewähren.

Gut jeder zehnte Beschenkte (12 Prozent) ist noch unschlüssig. Hier könnte ein Umtausch infrage kommen. So bleibt ein kleiner Teil von Verbrauchern übrig, die Retouren für möglich halten. So gaben 5,4 Prozent an, dass sie wahrscheinlich ein oder mehrere Geschenke umtauschen werden. 2,8 Prozent wollen sehr wahrscheinlich Präsente zurückgeben. Insgesamt wären es in diesem Jahr so lediglich 8 Prozent, die Händler mit Retouren belasten. Nur wenn sich die bisher noch unschlüssigen Konsumenten doch noch für einen Umtausch entscheiden sollten, dürften Händler mit einer ähnlichen Rückgaberate wie im letzten Jahr rechnen.

Umtausch als Notlösung

Die von Otto ermittelten Zahlen lassen vermuten, dass Retouren nach Weihnachten in diesem Jahr für Verbraucher eher eine Notlösung darstellen. Gefällt ihnen das neue Paar Socken oder die einzigartige Vase nicht, verschenken 25 Prozent diese einfach weiter. 22 Prozent lagern das ungewollte Geschenk ein. Nur ganz selten bringen es die Beschenkten übers Herz, das Präsent in den Müll zu schmeißen: Nur 2 Prozent sehen dies als eine Option.

%d bloggers like this: