Neben einem ansprechenden Design und guten Produkttexten gilt es für Online-Händler vor allem, die Informationen auf Produktseiten aufzuführen, die für potentielle Kunden interessant und relevant sind. Bei der Fülle an Daten, die Webshop-Betreiber auf den Produktseiten einbinden könnten und unter Berücksichtigung der zunehmenden Emotionalisierung von Onlineshops fällt es vielen Händlern schwer, sich für die richtigen Informationen zu entscheiden. Welche Infos sollten also auf Produktseiten aufgeführt werden?

Top 3 der relevanten Informationen auf Produktseiten

Mit dieser Frage hat sich eine Studie von MarketingSherpa beschäftigt und über 1800 Shopbetreiber befragt, welche Informationen sie auf ihren Produktseiten zur Verfügung stellen und wie diese Angaben in Relation zum Erfolg des Händlers stehen. Zu erwarten waren die Angaben zum Preis, Produktbeschreibungen sowie Bilder. Diese Informationen gehören zum Standard der meisten Onlineshops und sorgen für eine gute Konversionsrate. Insofern die Natur des Produkts es erfordert, gibt eine Vielzahl der Händler auch die Abmessungen des Artikels an.

Das Anzeigen von ähnlichen Produkten wird von vielen Online-Händlern ebenfalls genutzt. Gut 50 Prozent machen Gebrauch von dieser Möglichkeit, um Alternativen aufzuzeigen oder zu Zusatzkäufen anzuregen. Daneben sind auch Informationen zur Verfügbarkeit keine Seltenheit auf Produktseiten. Verbraucher werden bei knapp jedem zweiten Webshop darüber aufgeklärt, ob das gewünschte Produkt auf Lager ist.

Bewertungen und Rezensionen nicht unterschätzen

Bewertungen und Rezensionen sind ein nicht zu unterschätzender Verkaufsfaktor. Auch wenn sich im Netz eine Vielzahl von Bewertungen als gefälscht erweisen (aktuell schätzungsweise jede vierte Rezension), vertrauen Verbraucher auf die Meinungen anderer Käufer. Glaubwürdig sind dabei vor allem Einschätzungen, die nicht übertrieben positiv ausfallen, sondern sachlich die Vorzüge des Produkts aufführen. Derzeit nutzt gut jeder dritte Onlineshop Bewertungen auf seinen Produktseiten, um Kunden von einem Kauf zu überzeugen. Knapp jeder zweite Shop führt Reviews von Käufern auf.

Versandinformationen von Händlern vernachlässigt

Trotz der Signifikanz von Lieferkosten und Liefertermin führen nur wenige Online-Händler diese Versandinformationen auf Produktseiten auf. Nicht einmal jeder Dritte weist Informationen zu den Versandkosten auf, was schnell zu einem Kaufabbruch im Checkout führen kann. Noch weniger Händler machen Angaben zur Lieferzeit. Ein Drittel der befragten Shops liefert die Ware kostenfrei.

Informationsfülle für Kaufabschluss

Generell lässt sich sagen, dass umfassende Informationen Verbraucher zu einem Kaufabschluss kommen lassen. Je mehr relevante Informationen also auf den Produktseiten aufgeführt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für eine bessere Konversionsrate. Einzig Links zu externen Seiten gelten als weniger verkaufsfördernd. Zwar schaffen sich Händler auf diese Weise ein Linknetzwerk, gleichzeitig besteht jedoch die Gefahr, User auf andere Webseiten umzuleiten und damit die Konversionsrate negativ zu beeinflussen.

%d bloggers like this: