Gut geschriebene Produkttexte mit Unique Content und hochauflösende Produktbilder gehören mittlerweile zum Standard der meisten Onlineshops. Auch Rabattaktionen, die in Form von großen Prozentzahlen die Produkte zieren, und die künstliche Verknappung der angezeigten Lagerbestände sind Tricks vieler Händler, um Verbraucher von einem Kauf zu überzeugen. Wirklich neu ist das alles nicht mehr und kann den geübten Online-Shopper nur schwer begeistern. Wie können sich Händler von der Konkurrenz abheben? Wie kann die Produktpräsentation aufgewertet werden?

Produktinformationen: Unique Content unverzichtbar

Die Produktinformationen bieten nur wenig Spielraum, sich von der Konkurrenz abzuheben. Unverzichtbar für einen Shop sind eigens erstellte Beschreibungstexte. Unique Content weist einen entscheidenden Einfluss auf die Sichtbarkeit im Netz auf. Daher setzen auch nur 15 Prozent der Shopbetreiber auf keine eignen Produkttexte, wie eine aktuelle Studie des ECC Köln und des Handelsverbandes Deutschland zeigt. Für die Texte im Shop nutzen Online-Händler meist eine Mischung aus eigenen Materialien und den von den Herstellern zur Verfügung gestellten Informationen.

Neben klassischen Produktbeschreibungen setzt ein Teil der Shops (62 Prozent) auch auf technische Details der Waren in Tabellen- oder Listenform. Gut jeder zweite Händler (52 Prozent) baut Kundenbewertungen mit ein. Bewertungen, Meinungen und Einschätzungen von bisherigen Käufern werten nicht nur die Produktpräsentation auf, sondern können auch die Konversionsrate steigern, da auf diese Weise Vertrauen zum Kunden aufgebaut wird. Shopbetreiber, die noch keine Kundenwertungen in ihre Produktseiten integriert haben, sollte hier aktiv werden.

Produktbilder und Produktvideos zur Erhöhung der Produktpräsentation?

Auch Produktbilder gehören zum Standard jedes durchschnittlichen Webshops. Die Qualität und Zahl der angebotenen Bilder unterscheidet sich dabei jedoch stark. Während zwei Drittel der Händler ihre Ware aus mehrere Perspektiven präsentieren, setzt der Rest auf einzelne Bilder, die häufig nur einen unzureichenden Eindruck der Produkte liefern. Viele, große, hochwertige Bilder erhöhen die Chance auf einen Kaufabschluss. Gut jeder zweite Webshop (57 Prozent) lässt User in die Bilder hineinzoomen, um Details der Ware ausmachen zu können. Eine Funktion, mit der Händler die Produktpräsentation aufwerten.

Auch wenn eine höhere Zahl an guten Bildern und eine Zoom-Funktion die Präsentation des Shops ein Stückchen weiter professionalisieren, entscheidend abheben kann man sich als Händler damit nicht. Dafür müssen Shopbetreiber zu aufwendigeren Arten der Produktpräsentation greifen, so das Fazit der Research & Consulting – Leitung des ECC Köln. Produkt- und Anwendungsvideos werden bisher nur von knapp 20 Prozent der Händler genutzt und bieten Usern einen echten Mehrwert. Auch 360-Grad-Ansichten und 3-D-Präsentationen liefern potenziellen Kunden ein möglichst realistisches Bild der Ware. Nur knapp 5 Prozent der Händler setzen in ihren Shops bisher darauf.

Mehrwert für Kunden schaffen

Produktbeschreibungen mit Unique Content und mehrere, gute Bilder sind heute das Grundpaket, das Händler ihren Kunden bieten. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, sollten Shopbetreiber auf Produkt- und Anwendungsvideos setzen sowie innovative 360-Grad-Ansichten und 3-D-Präsentationen zur Verfügung stellen. Diese bieten Kunden einen Mehrwert, der im Shop nicht nur die Produktpräsentation hochwertiger erscheinen, sondern auch eher den Kauf-Button klicken lässt.

%d bloggers like this: