Die Auswahl der Payment-Optionen im Onlineshop ist für Kunden nach wie vor ein Kriterium, das über Kaufabschluss oder Kaufabbruch entscheidet. Die regelmäßige Einschätzung des ECC Köln zu diesem Thema ist daher stets ein wichtiger Indikator für Shop-Betreiber. Welche Varianten sind derzeit besonders gefragt? Sind neue Optionen am Markt, die vielleicht mit aufgenommen werden sollten? Die aktuellen Zahlen der ECC-Studie im Überblick.

Payment-Optionen: Rechnungskauf wieder an der Spitze

Das ECC hat für seine Studie im Dezember letzten Jahres 1.765 Verbraucher in der gesamten DACH-Region befragt. Zusätzlich interviewte man zwischen November 2016 und Januar 2017 346 Online-Händler in Deutschland. Keine Überraschung: Rechnungskauf und PayPal stehen in der Gunst der Verbraucher nach wie vor ganz oben. So bevorzugen 40 Prozent der Konsumenten, ihre Ware auf Rechnung zu kaufen. 29 Prozent setzen auf PayPal, die Nummer 2 der deutschen Verbraucher. Kein Wunder, dass diese beiden Payment-Optionen auch am häufigsten von Shop-Betreibern angeboten werden. Auf den weiteren Plätzen folgen Lastschrift, Kreditkarte und Sofort Überweisung.

Schien es im letzten Jahr noch, dass PayPal dem Rechnungskauf langsam den Rang ablaufen könnte, haben sich die Werte des Rechnungskaufs wieder stabilisiert. PayPal konnte im letzten Jahr keine Sprünge machen und bleibt damit zwar einer der beliebtesten Bezahlvarianten, Platz 1 ist jedoch nach wie vor in weiter Ferne.

Trends im Payment

Für Shop-Betreiber ebenfalls relevant: Welche Trends haben sich in der Umfrage abgezeichnet? Besonders auffällig: Die Auswahl der Payment-Optionen im Check-out steigt an. Waren es zwischen 2011 und 2015 noch durchschnittlich 5,1 bis 5,5 Varianten, standen Verbrauchern 2016 zum ersten Mal durchschnittlich 6,1 Optionen zur Auswahl. Das ist zum einen sicherlich der mittlerweile großen Zahl an Payment-Providern am Markt geschuldet und zum anderen der Erwartungshaltung der Verbraucher, ihre persönlich favorisierte Zahlungsoption im Check-out vorfinden zu wollen. Diese Zahlen des ECC zeigen eine Tendenz, die Händler zumindest nicht erfreuen dürfte. Insgesamt hat mehr als jeder zweite Händler (53 Prozent) sein Payment-Angebot in den letzten 24 Monaten erweitert. Bestätigt sich die Tendenz in diesem Jahr, könnten sich Shop-Betreiber bald fragen, welche Top 10 an Zahlungs-Optionen sie in ihrem Shop anbieten sollten.

Abgesicherte Rechnung im Kommen

Unter den Neulingen im Check-out punktet vor allem die abgesicherte Rechnung, die 19 Prozent der Shop-Betreiber neu aufgenommen haben. Das entspricht einem Zuwachs von 10 Prozent im Vergleich zum Wert der letzten ECC-Studie.

Shop-Betreiber können die gesamte Studie mit allen Zahlen und Ergebnissen hier kostenpflichtig bestellen.

%d bloggers like this: