PayPal arbeitet weiter an der Übernahme der Payment-Spitze in Deutschland. War lange der Rechnungskauf unbestritten die beliebteste Zahlungsoption der Deutschen, haben kürzlich aktuelle Zahlen des ECC gezeigt: PayPal gewinnt weiter an Bedeutung im Payment und könnte bald die gefragteste Bezahlvariante der Bundesrepublik sein. Dafür geht der Dienstleister jetzt den nächsten Schritt und testet derzeit hierzulande Pay After Delivery.

Pay After Delivery: Wie funktionierts?

Das Konzept von Pay After Delivery ist einfach: Verbraucher bestellen online Ware und wählen im Checkout die neue Bezahloption von PayPal. Händler erhalten dann sofort ihr Geld, während PayPal erst 14 Tage später den Warenpreis vom PayPal-Konto des Konsumenten abbucht. Diese haben so 14 Tage Zeit, die Ware in Ruhe zu prüfen. Unkompliziert aus Verbrauchersicht, da bei einer eventuellen Retoure keine Rückerstattung des Geldes vom Händler an den Kunden erfolgen muss.

Pay After Delivery: Vorteile für Händler

Die Vorteile für Verbraucher liegen also auf der Hand. Wie sieht es für Händler aus? Diese könnten das neue Bezahlmodell für Marketingzwecke nutzen und damit werben, dass Verbraucher 14 Tage Zeit haben die Ware zu überprüfen, ohne zu bezahlen. Eine Chance, sich im Wettbewerb von der Konkurrenz abzuheben. Ebenfalls vorteilhaft für Händler: Shopbetreiber erhalten ihr Geld nicht mehr von den Kunden direkt, sondern von PayPal selbst, so dass Zahlungsausfälle reduziert werden können.

Pay After Delivery: Für welche Verbraucher interessant?

Interessant sein dürfte das Modell generell für alle Verbraucher, genutzt würde es sicherlich vor allem bei Fashion-Artikeln. Da hier die Retourenquote besonders hoch liegt, ist die neue Bezahloption von PayPal für User sehr attraktiv. Fraglich bleibt, warum Kunden auf Pay After Delivery setzen sollten, wenn ihnen auch ein Rechnungskauf angeboten wird. Letztendlich könnte hier der Komfort motivieren, den die neue Variante bringt. Verbrauchern wird durch PayPal eine Überweisung abgenommen.

Deutschland als drittes Testland

Deutschland ist nach den USA und der UK das dritte Testland für die neue Payment-Variante. „Bezahlen nach 14 Tagen“ kann derzeit von ausgewählten Shops getestet werden. Ob und wann der Service hierzulande von allen Händlern mit in den Checkout aufgenommen werden kann, ist nicht bekannt.

%d bloggers like this: