Online-Händler legen absolute Priorität darauf, Kunden im Shop möglichst schnell zum Checkout und damit zum Kaufabschluss zu bringen. Besonderer Schwerpunkt wird aktuell dabei auf den Payment-Bereich gelegt, da Shopbetreiber hier die größte Gefahr für einen Absprung der Kunden sehen. Dass diese jedoch oft deutlich früher, also lange vor dem Checkout-Prozess, den Shop verlassen, wird nur selten wahrgenommen oder ignoriert. Eine neue Studie zeigt, wie wichtig eine kurze Ladezeit ist, will man Konsumenten nicht bereits bei Aufrufen des Shops verlieren.

Lange Ladezeit: Wie geduldig sind Kunden?

Dass lange Ladezeiten nicht die Konversionsrate steigern, ist nichts Neues im E-Commerce. Wann genau brechen Kunden einen Einkauf im Onlineshop ab? Wie geduldig sind Kunden heute? Die Studie Global Consumer Online Shopping Expectations des Internet-Performance-Unternehmens Dyn zeigt dabei ganz deutlich: Die Ladezeit in Onlineshops darf in Deutschland nicht über drei Sekunden liegen. Beträgt die Ladegeschwindigkeit mehr als drei Sekunden, springt ein Drittel der Konsumenten ab. Ein weiteres Drittel verlässt den nicht ladenden Onlineshop nach fünf Sekunden. Nur 32 Prozent der Kunden sind bereit, mehr als fünf Sekunden zu warten.

Geduld der Kunden sinkt

Dabei scheint die Geduld der E-Commerce-Kunden weiter zu sinken. Ging man im letzten Jahr noch davon aus, dass weltweit 57 Prozent der Konsumenten wartewillig sind, liegt die Quote heute laut Dyn nur noch bei 35 Prozent. Schnellere Verbindungen und generell höhere Erwartungen der Kunden an das Online-Einkaufserlebnis lassen die Geduld sinken.

Zweitversuch nach Absprung?

Haben Kunden den Shop vor dem eigentlichen Beginn des Einkaufs bereits wieder verlassen, wie hoch steht die Wahrscheinlichkeit für einen zweiten Anlauf? Kommen sie zurück in den Shop? Die Studie zeigt hier: 48 Prozent würden den Onlineshop noch einmal aufsuchen. 20 Prozent kommen in keinem Fall zurück.

Erste Sekunden für Online-Händler entscheidend

Der starke Fokus auf den Checkout für eine Steigerung der Konversionsrate lässt Online-Händler die Bedeutung der ersten Sekunden im Onlineshop verkennen. Dabei sollten Kunden nicht länger als drei Sekunden warten müssen, um ihr Shopping beginnen oder fortsetzen zu können. Wird der Webshop vom Konsumenten zum ersten Mal aufgerufen, sind auch nach der Ladezeit die ersten Sekunden von besonderer Bedeutung. Hier entscheidet der Kunde, ob er in diesem Shop etwas kaufen wird oder nicht. Ausschlaggebend dabei sind vor allem vertrauensbildende Merkmale wie Gütesiegel und Zertifizierungen, die Online-Shopper überzeugen. Händler sollten sich also nicht ausschließlich auf den Kaufabschluss konzentrieren, sondern auch den Ersteindruck des Konsumenten berücksichtigen. Dass die Ladezeit dabei nicht länger als drei Sekunden anhalten darf, sollte für Händler eine Grundvoraussetzung für die Steigerung der Konversionsrate darstellen.

%d bloggers like this: