In letzter Zeit war es etwas ruhiger um die Diskussion, ob Kunden günstige Versandkosten oder eine möglichst schnelle Lieferung vorziehen. Hierzulande herrschte zuletzt der Konsens, dass Verbraucher eine versandkostenfreie Lieferung erwarten und dafür gerne 3-4 Tage Wartezeit in Anspruch nehmen. Mit Zahlen einer Studie der kanadischen Logistik-Firma Purolator International erhalten wir ein Update und aktuelle Trends aus Nordamerika. Wie sieht der derzeitige Stand in Sachen Delivery also aus?

Versandkosten als entscheidendes Kriterium für Bestellung?

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen: Nach wie vor hat sich nichts daran geändert, dass Kunden eine günstige Lieferung einer schnellen Lieferung vorziehen. So wählen Online-Shopper in der Regel langsamere Versandarten aus, wenn dadurch Geld gespart werden kann. Eine Versandzeit von vier oder mehr Tagen wird hier in Kauf genommen. 76 Prozent der Kanadier und 63 Prozent der Amerikaner gaben in der Studie an, dass die Versandkosten ein entscheidendes Kriterium bei einer Bestellung seien.

44 Prozent der kanadischen Kunden und 32 Prozent der amerikanischen gehen einen Schritt weiter und stuften günstige Versandkosten als einzig entscheidenden Faktor ein. So wundert es nicht, dass 37 Prozent der Kanadier und 28 Prozent der US-Amerikaner die Verfügbarkeit einer ökonomischen Lieferoption mit längeren Lieferzeiten als wichtig einstufen. Für die Studie wurden kanadische und amerikanische Online-Shopper befragt, die im letzten halben Jahr im Netz eingekauft hatten.

Same-Day-Delivery als Alternative?

Der Studie nach ziehen Nordamerikaner also günstige Versandkosten einer schnellen Lieferung vor. Wie steht es um die Nutzung von Same-Day-Delivery? Nicht immer haben Konsumenten mehrere Tage Zeit, ein Produkt zu erhalten. Geburtstage, Urlaub oder sonstige Anlässe schaffen einen Markt für kurzfristige Bestellungen, die am selben oder nächsten Tag beim Kunden sein müssen. Greifen Online-Shopper dann auf Services wie Same-Day-Delivery und Next-Day-Delivery zurück?

Gemäß den Anbietern derartiger Dienstleistungen sind Kunden bereit, die Aufpreise für schnelle Lieferungen zu zahlen. Oder ordern Kunden einfach rechtzeitig und sind so nicht auf schnelle Lieferungen angewiesen? Die Zahlen der Purolator International – Studie zeigen: Wird es zeitlich eng mit der Lieferung einer Online-Bestellung, meiden 53 Prozent der Kanadier und 43 Prozent der US-Amerikaner eine Online-Bestellung gänzlich. Stationäre Geschäfte dürften dann in der Regel die Alternative darstellen.

Günstige Versandkosten entscheidend

Auch wenn Logistik-Unternehmen, die Same-Day-Delivery anbieten, immer wieder damit werben, dass Kunden ihre Pakete so schnell wie möglich erhalten wollen und zudem bereit sind, dafür zu zahlen, bestätigen die Ergebnisse der Studie dies nicht. Im Gegenteil, günstige Versandkosten sind für Kunden nach wie vor ein entscheidendes Kriterium für die Bestellung in einem Onlineshop.

%d bloggers like this: