Wie Google kürzlich bekannt gab, hat der Suchmaschinengigant die Betaphase seines Same-Day-Delivery-Services Google Shopping Express beendet und will nun in den USA offiziell an den Start gehen. In und um San Francisco will Google fortan Kunden noch am selben Tag mit online bestellter Ware beliefern. Arbeitete Google in der Testphase bisher nur mit kleinen Online-Händlern zusammen, wurden nun zwei große Handelsketten als Partner für den neuen Service gewonnen. Der US-Großmarkt Costco Wholesale, der mit rund 500 Filialen vertreten ist und einen Jahresumsatz von ca. 88 Milliarden US-Dollar aufweist, sowie Whole Foods Market, der größten Biosupermarktkette der Welt mit einem Jahresumsatz von neun Milliarden US-Dollar, liefern nun in Kooperation mit Google ihre Produkte auf Wunsch des Kunden noch am selben Tag aus. Der Fokus auf das San Francisco-Gebiet dürfte nur der Beginn des Services von Google Shopping Express sein. Aufgrund der starken Vernetzung der Großhandelsketten in den USA, und im Falle von Costco Wholesale auch international, ist eine Ausweitung des Angebots auf weitere Teile der USA sowie nach Europa und Asien denkbar.

Konkurrenz für Amazon und eBay

Mit Google Shopping Express springt nun auch Google auf den Same-Day-Delivery-Zug auf. Die Partnerschaften mit milliardenschweren Unternehmen wie Whole Foods Market und Costco Wholesale zeigen, dass Google es ernst meint und damit in direkte Konkurrenz  mit Amazon und eBay tritt. Amazon setzte bereits letztes Jahr durch den Bau neuer Warenlager in der Nähe von Ballungsgebieten den ersten Schritt, um künftig mittels kürzerer Transportwege Kunden eine schnellere Lieferung anbieten zu können. eBay startet aktuell nach einer erfolgreich verlaufenen Testphase seinen Same-Day-Delivery-Service eBay Now in mehreren Teilen der USA, der Kunden beim Kauf von Produkten bestimmter Händler eine Lieferung innerhalb einer Stunde garantiert.

Konzept von Google Shopping Express

Welches Konzept steht hinter Google Shopping Express? Google lässt Kunden mittels einer Android-App über Smartphones und Tablets einkaufen und Google Shopping Express zu nutzen. In Verbindung damit kommen auch verschiedene Treueprogramme zum Einsatz. Bei der Bestellung von Produkten können Kunden dann eine Lieferzeit am selben Tag bis 21 Uhr wählen.

Fraglich ist, ob Google mit Google Shopping Express erfahrenen E-Commerce-Konkurrenten wie Amazon und eBay tatsächlich den Markt streitig machen kann. User sind es gewohnt, Produkte direkt über Amazon oder eBay zu suchen, um sie dann dort zu bestellen. Die Produktsuche über Google selbst steht in einem direkten Vergleich dazu zurück. Google könnte daher durch Google Shopping Express neben dem Aufbau eines weiteren Standbeins im E-Commerce auch eine Weiterentwicklung seiner Produktsuche und damit eine Förderung seines Werbemarkts anpeilen. Eine breitere Nutzung der Produktsuche würde Google gleichzeitig deutlich erfolgreicher mit Werbeanzeigen arbeiten lassen.

%d bloggers like this: