Das Newsletter-Abonnement ist oft der erste Schritt, um Kunden tiefer in die Sphären des eigenen Onlineshops zu lotsen. Daher gehört E-Mail-Marketing auch heute noch zu den wichtigsten Werkzeugen im Web. Wie genau Shopbetreiber jedoch die User zum Eintragen der E-Mail-Adresse bewegen können, ist leider fernab von eindeutig. Das Statistik-Portal Statista hat sich daher in einer aktuellen Studie zur Aufgabe gemacht herauszufinden, warum Nutzer eigentlich auf den Abonnieren-Button klicken.

1. Up-to-date

Im schnelllebigen E-Commerce wollen User stets up-to-date bleiben, um nichts zu verpassen. Das gilt auch für das Produktsortiment von Onlineshops. Jeder zweite Studienteilnehmer gab an, dass er bereit ist Werbemails zu erhalten, wenn darin neue oder zukünftige Produkte präsentiert werden. Erstaunlicherweise der höchste Wert der gesamten Studie, obwohl dem User hier kein tatsächlicher Mehrwert (außer Aktualität) geboten wird.

2. Rabatte

Auch wenn Serviceleistungen und Vertrauen in den letzten Jahren klar im E-Commerce an Bedeutung gewonnen haben, ist der Preis nach wie vor ein wichtiger Faktor für die Kaufentscheidung der Verbraucher. Fast jeder zweite User (46 Prozent) ist daher bereit den Newsletter zu abonnieren, wenn Shopbetreiber hierüber Angebote und Rabatte bewerben. Als Online-Händler hätte man sicherlich vermutet, dass Rabatte der Anreiz Nummer 1 für Konsumenten sind.

3. Lieblingsshop

Auch der Onlinekunde ist ein Gewohnheitstier und kehrt immer wieder in denselben Shop oder zur selben Marken zurück, wenn dort alles stimmt. Darum gaben auch 38 Prozent an, dass sie ihre E-Mail für den Newsletter abgeben, wenn sie dort schon öfters bestellt haben.

4. Personalisiert

Personalisierung ist heute die Grundvoraussetzung, um Kunden per E-Mail-Marketing erreichen zu können. So abonnieren 28 Prozent der Kunden den Newsletter, wenn sie darüber personalisierte Mails zu ihren Interessen und Hobbies erhalten. Die von Statista ermittelte Zahl dürfte noch deutlich höher liegen, wenn Onlineshops irgendwann einmal intelligente und wirklich brauchbare Produktvorschläge verschicken. Derzeit fragt man sich als Kunde nicht selten, warum einem zum x-ten Mal ein neuer Esstisch vorgeschlagen wird, obwohl man bereits einen gekauft hat.

5. Exklusiv

Mit einem Newsletter-Abonnement zu einem exklusiven Club zu gehören ist eine weitere Motivation für Verbraucher, die eigene Mailadresse an einen Shop abzugeben. Das gaben 19 Prozent in der Studie an. Shopbetreiber können hier also durch exklusive Inhalte punkten und so Usern die Datenabgabe schmackhaft machen.

%d bloggers like this: