Amazon: 20 Prozent der Verkäufe sind Verlustgeschäft für Händler

Amazon: 20 Prozent der Verkäufe sind Verlustgeschäft für Händler

Marketplaces wie Amazon, Rakuten und eBay sind eine zweite Heimat für Shopbetreiber geworden. Viele bieten ihre Ware mittlerweile auch auf diesen Plattformen an, um ihren Kundenstamm zu erweitern und so den Absatz zu steigern. Dass Händler durch diese Kanäle jedoch nicht ausnahmslos (finanziell) profitieren, zeigen aktuelle Zahlen einer Studie: Jedes fünfte auf Amazon verkaufte Produkte ist ein Verlustgeschäft. Woran liegt das?

Zielgruppe: Was macht den typisch deutschen Online-Shopper aus?

Zielgruppe: Was macht den typisch deutschen Online-Shopper aus?

Viele Onlineshops, die keine bestimmte Nische bedienen, haben oft keine genau definierte Zielgruppe. Dass jedoch Daten zu Geschlecht, Alter und favorisierten Einkaufszeiten bereits wichtige Hinweise für den eigenen Shop liefern, ist nicht immer allen Händlern bewusst. idealo hat in diesem Rahmen eine groß angelegte Studie durchgeführt, die zeigt, was den durchschnittlichen Online-Shopper in sechs verschiedenen Ländern ausmacht. Im Fokus standen dabei Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Italien. Was können Shopbetreiber lernen?

Kundenbewertungen: So unfair sind Konsumenten

Kundenbewertungen: So unfair sind Konsumenten

Kundenbewertungen sind das Online-Ticket für Absatz. Gute Bewertungen schaffen Vertrauen beim Konsumenten und entscheiden so über die Verkaufszahlen der Händler. Dass es dabei nicht immer fair zugeht, liegt auf der Hand. Immer wieder liest und hört man von meckernden Shopbetreibern, die eine (vermeintlich) unberechtigte schlechte Einschätzung erhalten haben. Wie unfair sind Konsumenten im Netz wirklich? Und wofür hagelt es Kritik? Mit diesen Fragen hat sich jetzt der Händlerbund in einer Studie befasst.

Digitalisierung: Hier hapert es bei Händlern

Digitalisierung: Hier hapert es bei Händlern

Die Digitalisierung des eigenen Shops ist nach wie vor eine große Herausforderung für zahlreiche Händler. Viele von ihnen hängen dem Prozess hinterher, so dass ihnen droht, den Anschluss zu verlieren. Eine Studie des Digitalverbandes Bitkom hat jetzt näher beleuchtet, wo es bei Händlern hapert. Dazu wurden über 500 Shopbetreiber befragt.

Checkout-Prozess: Das planen Händler

Checkout-Prozess: Das planen Händler

Kaufabbrüche passieren mittlerweile vor allem im Checkout-Prozess. Oftmals entscheiden sich Konsumenten auf den letzten Metern, den Shop doch noch zu verlassen – und einen vollen Warenkorb zurückzulassen. Diesen worst case wollen Shopbetreiber daher immer wieder verstärkt angehen. Eine EHI-Studie zum Thema Online-Payment 2017 hat jetzt untersucht, was Händler planen, um mehr Kunden zum Kaufabschluss zu bringen.

%d bloggers like this: