Marktplätze als Gefahr für den eigenen Onlineshop?

Marktplätze als Gefahr für den eigenen Onlineshop?

Zahlreiche Shopbetreiber positionieren ihr Angebot auch auf Marktplätzen wie Amazon, eBay und Rakuten. Der Vorteil dieser Plattformen liegt klar auf der Hand: eine einfache, bestehende Shop-Infrastruktur, die Zugang zu mehreren Millionen potenziellen Kunden schafft. Einige Händler sind davon jedoch nicht überzeugt. Sie befürchten, dass das Angebot im eigenen Shop an Bedeutung verliert, wenn sie ihre Produkte auch auf den Marktplätzen anbieten. Sind Marktplätze also eine Gefahr für den eigenen Onlineshop?

Einkaufsverhalten: Wie shoppen Konsumenten im digitalen Zeitalter?

Einkaufsverhalten: Wie shoppen Konsumenten im digitalen Zeitalter?

Das Einkaufsverhalten hat sich nicht nur mit der Einführung des Internets enorm verändert. Mit der weiter wachsenden Digitalisierung hat sich das Shoppen in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Wie kauft also heute der durchschnittliche Konsument ein? Genau das hat kürzlich das Forschungsinstitut ibi research an der Universität Regensburg untersucht.

Paketzustellung: Das wollen Kunden

Paketzustellung: Das wollen Kunden

Same Day Delivery, Abendlieferung und Instant Delivery: Die Paketzustellung hat sich für Händler zu einer komplexen Thematik entwickelt. Bei der Vielzahl der möglichen Zustellarten und Zustellorte haben daher nicht wenige Shopbetreiber den Überblick verloren, was ihre Kunden eigentlich wollen. Die aktuelle Studie des ECC Köln könnte daher jetzt etwas Licht ins Dunkle bringen. Wie wollen Kunden ihre Ware erhalten?

Amazon: 20 Prozent der Verkäufe sind Verlustgeschäft für Händler

Amazon: 20 Prozent der Verkäufe sind Verlustgeschäft für Händler

Marketplaces wie Amazon, Rakuten und eBay sind eine zweite Heimat für Shopbetreiber geworden. Viele bieten ihre Ware mittlerweile auch auf diesen Plattformen an, um ihren Kundenstamm zu erweitern und so den Absatz zu steigern. Dass Händler durch diese Kanäle jedoch nicht ausnahmslos (finanziell) profitieren, zeigen aktuelle Zahlen einer Studie: Jedes fünfte auf Amazon verkaufte Produkte ist ein Verlustgeschäft. Woran liegt das?

Zielgruppe: Was macht den typisch deutschen Online-Shopper aus?

Zielgruppe: Was macht den typisch deutschen Online-Shopper aus?

Viele Onlineshops, die keine bestimmte Nische bedienen, haben oft keine genau definierte Zielgruppe. Dass jedoch Daten zu Geschlecht, Alter und favorisierten Einkaufszeiten bereits wichtige Hinweise für den eigenen Shop liefern, ist nicht immer allen Händlern bewusst. idealo hat in diesem Rahmen eine groß angelegte Studie durchgeführt, die zeigt, was den durchschnittlichen Online-Shopper in sechs verschiedenen Ländern ausmacht. Im Fokus standen dabei Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Italien. Was können Shopbetreiber lernen?

%d bloggers like this: