Preisfehler im Onlineshop: Händler zur Lieferung verpflichtet?

Preisfehler im Onlineshop: Händler zur Lieferung verpflichtet?

Das ist der Horror für jeden Shopbetreiber: Da will man Ware mit 200 Euro im Shop auszeichnen und trägt stattdessen aus Versehen 20 Euro ein. Die Kunden bestellen fleißig und plötzlich wird aus Marge ein geschäftsschädigender Verlust. Müssen Händler ihre Produkte tatsächlich zum Schnäppchenpreis herausgeben, wenn ihnen ein Preisfehler unterlaufen ist?

In-Car-Delivery: DHL startet auch in Berlin

In-Car-Delivery: DHL startet auch in Berlin

Lieferadresse Kofferraum: DHL arbeitet derzeit weiter fleißig an seiner neuen Variante, Pakete an Kunden zuzustellen. Hatte das Unternehmen bereits im Herbst letzten Jahres sein Vorhaben In-Car-Delivery angekündigt, liefen seitdem erfolgreich Beta-Tests in den Städten Stuttgart, Köln und Bonn. Nun soll das Pilotprojekt auch in der Hauptstadt an den Start gehen. Wie sieht das Konzept nach mehrmonatiger Praxisphase aus?

0180-Nummern: Als Kundenhotline nicht mehr erlaubt

0180-Nummern: Als Kundenhotline nicht mehr erlaubt

Fast jeder Verbraucher kennt das Dilemma: Nicht alle Produkte, die man online erworben hat, funktionieren dann zuhause immer genau so, wie man es gern hätte. Dann helfen oft nur 0180-Nummern weiter, um zusammen mit dem Händler das Problem zu lösen. Das Ärgerliche daran: Diese Kundenhotlines können durch ihre mitunter hohen Preise schnell zu einer Kostenfalle für Verbraucher werden. Das hat der EuGH jetzt in einem aktuellen Urteil verboten.

Abmahnstudie: So gefährdet sind deutsche Händler

Abmahnstudie: So gefährdet sind deutsche Händler

Die Vielzahl der rechtlichen Anforderungen an Shop-Betreiber sowie die ständig neue Gesetzgebung lassen das Gefühl entstehen, dass der E-Commerce mittlerweile überreguliert ist. Die Berichterstattung über zahlreiche Abmahnungen unterstreicht diesen Eindruck. Wie gefährdet sind deutsche Händler? Die Abmahnstudie des Händlerbundes klärt auf.

Fremde Produktfotos bei Amazon: Wann haften Marketplace-Händler?

Fremde Produktfotos bei Amazon: Wann haften Marketplace-Händler?

Produktfotos auf Amazon sorgen immer mal wieder für Ärger. Es scheint nach wie vor nicht ausreichend geklärt, ob Händler die Bilder anderer Händler, die auch auf dem Marketplace tätig sind, für ihr eigenes Angebot verwenden dürfen. Nun landete der nächste Fall vor Gericht. Fremde Produktfotos als Abmahnfalle?

Payment-Optionen: Auswahl in Onlineshops steigt

Payment-Optionen: Auswahl in Onlineshops steigt

Die Auswahl der Payment-Optionen im Onlineshop ist für Kunden nach wie vor ein Kriterium, das über Kaufabschluss oder Kaufabbruch entscheidet. Die regelmäßige Einschätzung des ECC Köln zum diesem Thema ist daher stets ein wichtiger Indikator für Shop-Betreiber. Welche Varianten sind derzeit besonders gefragt? Sind neue Optionen am Markt, die vielleicht mit aufgenommen werden sollten? Die aktuellen Zahlen der ECC-Studie im Überblick.

%d bloggers like this: