Während bereits an biometrischen Zahlungsverfahren, Zahlungsabwicklungen in Echtzeit und damit am Payment von morgen gearbeitet wird, fragt man sich schon fast, was eigentlich aus dem Bezahlen mit Smartphone geworden ist. Lange als das Payment-Mittel der Zukunft gehandelt, konnte es sich hierzulande (bisher) nicht so richtig in den stationären Geschäften durchsetzen. Wie viele deutsche Konsumenten bezahlen tatsächlich mit Galaxy, iPhone und Co.?

Payment: Wollen deutsche Verbraucher mit ihrem Smartphone bezahlen?

Dieser Frage ist das Beratungsunternehmen Deloitte nachgegangen. Das Ergebnis zeigt: Deutsche Verbraucher haben das Smartphone als Bezahlmittel noch nicht in ihren Alltag integriert. Lediglich 4 Prozent der 2000 befragten Studienteilnehmer gaben an, mit ihrem Samsung, HTC oder iPhone im Laden Einkäufe zu bezahlen. Konsumenten hierzulande bevorzugen damit nach wie vor Bargeld und EC-Karte.

Gründe für die Ablehnung

Ausnahmsweise ist der Hauptgrund für die Ablehnung von Mobile Payment nicht die typisch deutsche Angst vor Datensicherheit, sondern der fehlende Mehrwert der Bezahlweise. Warum sollten sie das Smartphone für das Bezahlen zücken, wenn sie ihre Börse und damit Bargeld und EC-Karte ebenfalls mit dabei haben? Knapp jeder Zweite gab das als Grund an. Jeder Zehnte bemängelte fehlende Akzeptanzstellen, so dass man erst gar nicht die Möglichkeit erhält, mit dem Smartphone die Rechnung zu begleichen. Ein weiterer kleiner Teil der Verbraucher findet die Payment-Variante zu kompliziert.

Auch die jüngeren Smartphone-Nutzer stehen einer Zahlung per Handy eher skeptisch gegenüber. Hätte man bei dieser Zielgruppe eine deutlich höhere Akzeptanz erwartet, sind jedoch auch Teens und Twens nur wenig daran interessiert.

Internationaler Vergleich

Wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern da? Die Ergebnisse der Studie zeigen: Deutsche User sind sehr zurückhaltend bezüglich Mobile Payment. Mit den 4 Prozent liegt Deutschland in Europa auf dem letzten Platz. Vollkommen im Alltag der Menschen angekommen dagegen ist das Bezahlen mit dem Smartphone in Japan. Dort verwendet jeder Zweite sein Mobiltelefon, um im stationären Geschäft Ware zu bezahlen.

%d bloggers like this: