Amazon Marketplace: Ist das doppelte Anlegen von Produkten abmahnbar?

Amazon Marketplace: Ist das doppelte Anlegen von Produkten abmahnbar?

Auch wenn der Amazon Marketplace für Shopbetreiber einen zweiten, wirksamen Absatzkanal darstellt – ganz einfach und sorgenfrei ist der Umgang mit dem Portal nicht. Besonders heikel sind dabei die Vorgaben von Amazon, dass jeder Artikel nur einmal angelegt werden darf und weitere Händler, die dieses Produkt ebenfalls verkaufen, dieselbe Produktdetailseite verwenden müssen. Auf diese Weise will Amazon Dubletten im System vermeiden. Was passiert aber, wenn ein Händler einfach das Produkt noch einmal anlegt? Ist das abmahnbar?

Herstellerangaben: Sind Händler zur Überprüfung verpflichtet?

Herstellerangaben: Sind Händler zur Überprüfung verpflichtet?

Kaum ein Händler hat Zeit und Lust, die Herstellerangaben aller seiner im Shop angebotenen Produkte auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Verständlich, bieten sie doch oft mehrere hundert Produkte in ihrem Sortiment an. Was aber, wenn ein Händler mit Angaben wie Inhaltsstoff, Machart oder Produktmaterial wirbt, diese aber nicht der Wahrheit entsprechen? Müssen Händler die Herstellerangaben überprüfen, um Kunden nicht mit irreführenden Infos zu täuschen? Oder dürfen sie sich auf die Aussagen des Herstellers verlassen?

Chatbots: Wie stehen Online-Shopper zum künstlichen Berater?

Chatbots: Wie stehen Online-Shopper zum künstlichen Berater?

Chatbots kriechen nach und nach weiter in den E-Commerce. Bisher finden User vor allem bei Facebook den einen oder anderen Bot, im allgemeinen Einkaufsprozess des Online-Handels sind die künstlichen Kommunikationspartner jedoch noch nicht allzu weit verbreitet. Dass Chatbots aber bald zum Alltag des Online-Shoppings gehören werden, daran besteht kein Zweifel. Da stellt sich die Frage: Wie finden eigentlich Verbraucher Chatbots?

Bitcoins und Instant Payment: Zahlungsmittel mit Potenzial?

Bitcoins und Instant Payment: Zahlungsmittel mit Potenzial?

Auch wenn immer wieder vom Wandel im Payment gesprochen wird, wirklich verändert hat sich in den letzten Jahren nichts. NFC ist zwar in aller Munde, eine breite Akzeptanz am Markt sieht jedoch anders aus. Auch Fingerprint-Pay und Iris-Scan fallen immer wieder als baldige Newcomer, eine zeitnahe Umsetzung ist aber nicht zu erwarten. Bitcoin und Instant Payment sind zwei weitere Kandidaten, die eine tragende Bedeutung im E-Commerce an sich reißen wollen. Wie steht es um die Akzeptanz der beiden bei Händlern und Verbrauchern?

Lastschrift: Begrenzung auf deutsche Konten nicht erlaubt

Lastschrift: Begrenzung auf deutsche Konten nicht erlaubt

Nach wie vor verlangen einige Händler im E-Commerce eine deutsche Kontonummer, will man als Kunde per Lastschrift bezahlen. Hier droht jedoch eine Abmahnfalle, da eine Begrenzung auf deutsche Konten nicht erlaubt ist. Daher hat sich die Wettbewerbszentrale jetzt eine Reihe von Shopbetreibern vorgeknöpft. Worauf sollten Händler achten?

%d bloggers like this: