Kurznachrichtennetzwerk Twitter: Mehr Platz für Tweets

Kurznachrichtennetzwerk Twitter: Mehr Platz für Tweets

Händler stehen beim Kurznachrichtennetzwerk Twitter immer wieder vor der Herausforderung, möglichst viele Infos in den auf 140 Zeichen beschränkten Tweets unterzubringen. Eine Aufgabe, die nicht selten in wenig interessanten Veröffentlichungen mündet, die eher eine Aneinanderreihung von Details darstellt als einen wirklich brauchbaren Tweet. Zwar war kürzlich eine Erweiterung der Zeichenbegrenzung im Gespräch, umgesetzt wurde diese von Twitter dann jedoch nicht. Dennoch gibt es bald einen Lichtblick in Sachen mehr Platz für Tweets.

Cookie-Banner: Vorsicht vor Abmahngefahr

Cookie-Banner: Vorsicht vor Abmahngefahr

Auch wenn es hierzulande rechtlich nicht verpflichtend ist – zahlreiche Händler setzen auf die Umsetzung der Cookie-Richtlinie, indem sie ihren Usern bei Aufruf der Webseite einen Banner einblenden, der sie über die Verwendung ihrer Daten aufklärt. Nutzer müssen diesen sogenannten Cookie-Banner dann bestätigen. Wann und wie sollten Shopbetreiber jedoch auf diesen Banner setzen? Die Umsetzung am Markt zeigt viele Unternehmen, die zwar einen Cookie-Banner nutzen, gleichzeitig aber durch das „wie“ abmahngefährdet sind.

Kaufentscheidungen: Welche Kanäle sind für Verbraucher vertrauenswürdig?

Kaufentscheidungen: Welche Kanäle sind für Verbraucher vertrauenswürdig?

Den Kunden von Produkt und Preis zu überzeugen, ist heute ein vielschichtiger Prozess, der auf mehreren Kanälen erfolgen kann. Dass Kaufentscheidungen dabei deutlich öfter durch Mundpropaganda beeinflusst werden, hat kürzlich der ECC Köln in seiner Kurzstudie „Shopping 2016: Können Ihre Kunden heute mit der Technologie Schritt halten?“ aufgedeckt. Knapp 19 Prozent und damit die Mehrheit der Studienteilnehmer gab dabei an, dass sie von allen Werbekanälen am ehesten Empfehlungen von Freunden und Bekannten vertraut.

Widerrufsrecht: Auch bei Abholung im Laden?

Widerrufsrecht: Auch bei Abholung im Laden?

Die immer engere Verknüpfung von Online-Handel und stationären Geschäften versorgt nicht nur Verbraucher mit einem steigenden Komfort sowie einem tiefergehenden Einkaufserlebnis, sondern wirft gleichzeitig auch Fragen über Rechte von Konsumenten und Shopbetreibern auf. Im Fokus liegt dabei oftmals das Widerrufsrecht des Kunden. Verfügen diese auch über ein Widerrufsrecht, wenn sie gewünschte Ware online bestellen und diese dann im Ladengeschäft vor Ort abholen? Das hatte jetzt das Amtsgericht Charlottenburg zu entscheiden.

Repricing-Tool: Amazon-Händler bald mit automatisierten Pricing-Prozessen?

Repricing-Tool: Amazon-Händler bald mit automatisierten Pricing-Prozessen?

Ein intelligentes Pricing ist für Händler unverzichtbar, um die gewünschten Absatzzahlen erzielen zu können. Am Markt finden sich in Produktgruppen wie Smartphones, Tablets, Notebooks und PC-Komponenten jedoch bis zu einer Million Preisanpassungen pro Tag, so dass Shopbetreiber gezwungen sind, ihre Preise in kurzen Zeitabständen anzupassen. Eine enorme Herausforderung, will man auf großen Verkaufsportalen wie Amazon oder eBay, wo Händler in direkter Konkurrenz zueinander stehen, wettbewerbsfähig bleiben.

%d bloggers like this: